Project Description

Lehrstellensuche: Clever auf Facebook und Co unterwegs!

Mit Facebook, Instagram und anderen öffentlichen Social-Media-Kanälen kannst du Pluspunkte bei der Lehrstellensuche sammeln. Auf was du dabei achten musst und in welche Falle du gerade im Sommer nicht tappen solltest, verraten wir dir hier.

Du hast schon deine Bewerbung für eine Lehrstelle verschickt? Sehr gut, der erste Schritt ist hiermit gemacht. Aber Vorsicht! Heute zählen nicht nur die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch – immer mehr Personaler machen sich im Vorfeld auch auf Facebook, Instagram und Co über ihre Bewerber schlau. Achte darum ganz besonders darauf, was du in deinem Profil bekannt gibst und wie du dich selbst darstellt. Lehrberuf.info hat ein paar Tipps für dich!

  • DOS. So machst du Eindruck

#1 Ehrliches Engagement

Du bist ehrenamtlich tätig oder hast kleine Geschwister auf die du auch in den Sommerferien mal aufpasst? Cool! Das darf man auch öffentlich sagen oder zeigen. Schließlich übernimmst du Verantwortung für deine Umwelt – eine Eigenschaft, die viele Personaler schätzen.

#2 Kleine Freuden  

Du isst ein Eis und chillst am Strand. Macht sympathisch, wenn jemand die kleinen Freuden genießen kann. Poste ruhig Bilder aus deinem Alltag und zeige was dich glücklich macht: Sonnenuntergänge, der Sommer, ein Burger – Chefs lieben positive Leute!

#3 Super-Motivation

Du kannst natürlich auch posten, dass du dich gerade um eine Traumlehrstelle beworben hast und öffentlich zeigen, wie gerne du dort arbeiten möchtest. Vielleicht sieht das ja dein zukünftiger Chef. Und freut sich auf dich als motivierten Mitarbeiter.

  • DON’Ts. Auf das solltest du besser verzichten:

#1 Freizügige Sommerbilder

Verzichte auf allzu offenherzige Sommerbilder. Der super-knappe Bikini oder gar angedeutete Nacktbilder sollten tabu sein.

#2 Blöde Sprüche

Auch Hasstiraden deinen ehemaligen Mathelehrer oder andere Menschen betreffend haben nichts an der Pinnwand verloren. Das macht nämlich keinen guten Eindruck – und strafbar ist es auch.

#3 Extreme Party-Pics

Dein zukünftiger Chef sucht einen engagierten Lehrling und keine Party Queen oder King. Natürlich ist es ok zu feiern, aber öffentlich Bilder online zu stellen, die dich betrunken am Lagerfeuer zeigen, ist nicht sehr günstig. Gerade wenn du auf Lehrstellensuche bist!