Project Description

Du hast dir eine Lehrstelle geschnappt? Herzlichen Glückwunsch, somit befindest du dich ganz automatisch in der Probezeit. Probezeit?! Was ist das und was bedeutet das, denkst du jetzt vielleicht. Keine Sorge, wir informieren dich hier. Und beantworten dir die wichtigsten 3 Fragen!

 

#1 Was ist die Probezeit?

Die Probezeit wird der Lehrzeit zugerechnet und ist gesetzlich vorgeschrieben. Sie dauert ab Lehrzeitbeginn 3 Monate. Keinen Tag länger und keinen kürzer. Merke: Da kann auch der Chef nicht dran drehen und sie beispielsweise verlängern.

 

#2 Was ist das Besondere an der Probezeit?

Dass du jederzeit und ohne Angabe von Gründen oder der Einhaltung von Fristen kündigen kannst. Aber Achtung: Auch dir kann einfach gekündigt werden (auch im Krankenstand zum Beispiel). Allerdings muss die Kündigung in der Probezeit immer schriftlich erfolgen. Bist du minderjährig müssen auch deine Eltern im Falle deines Kündigungswunsches unterschreiben.

 

#3 Wieso macht eine Probezeit Sinn?

Die 3 Monate sind dazu gedacht, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Auch die Firmenabläufe, Kollegen und die einzelnen Arbeitsschritte. Du hast jetzt die Chance alles genau unter die Lupe zu nehmen. Auch dein Ausbilder, Chef und deine Mitarbeiter haben nun die Möglichkeit, dich zu beobachten und deine Eignung für den Beruf zu testen.

 

HINWEIS: Solltest du zu Beginn deiner Lehrzeit eine lehrgangmäßig geführte Berufsschule besuchen und es ist dir darum nicht möglich im Betrieb zu sein, so verschiebt sich deine Probezeit auf die ersten 6 Ausbildungswochen, die du dann im Betrieb verbringst!